Seckauer

Schülerinnen und Schüler sind

KLIMA-FIT !

Wir bereiten uns auf die

  1. Steirische Kinder Klimakonferenz vor !

„Zusammen denken, wollen und handeln um in diesem Sinne die Lebensqualität und das Umweltbewusstsein in der Marktgemeinde Seckau zu erhöhen.“

Das ist das Motto im Nachhaltigkeits-Leitbild der e5-Gemeinde Seckau.

Ziel der e5-Arbeit in Seckau ist, eine möglichst energiebewusste, ressourcenschonende und gesundheitsfördernde Lebensweise der Bevölkerung zu erreichen.  Die Marktgemeinde gibt auch, als Zeichen für nachhaltige Entwicklung,  erneuerbarer Energie und Energieeffizienz den Vorrang gegenüber herkömmlichen Technologien. Außerdem werden in jeder Form von Mobilität unsere Ressourcen möglichst geschont und die Gesundheit gefördert.

Die Gemeinde Seckau ist sich ihrer Verantwortung gegenüber der Bevölkerung und den zukünftigen Generationen und dem sorgsamen Umgang mit unserem Planeten Erde besonders bewusst.

Die Volksschule Seckau arbeitet im Sinne des Nachhaltigkeitsleitbildes der e5-Gemeinde und erhöht damit das Bewusstsein für den Klimaschutz der SchülerInnen vom Kindesalter an.  Wir sind Klimabündnisschule und vom Landesschulrat ausgezeichnete „Gesunde Schule“. Auch der Kindergarten Seckau, die Neue Mittelschule  Seckau und das Abteigymnasium Seckau beschäftigen sich ganzheitlich und fächerübergreifend mit klimarelevanten Themen im Sinne einer Klimagerechtigkeit. Die Zusammenarbeit aller  4 Seckauer Bildungseinrichtungen in Sachen Umweltschutz im gemeinsamen Projekt „ÖKO-KIDS-SECKAU“ ist vom Landesschulrat Steiermark und der eTwinning-Agentur  2015 mit dem „aTwinning- Preis“ gewürdigt worden.

Wir haben uns in der Volksschule sehr gefreut, bei der 1. Steirischen Kinder Klima Konferenz teilnehmen zu können und dort unseren Bezirk und Seckau vertreten zu können.

Unsere 3. Schulstufe hat dafür besonders zum Thema Klimaschutz gearbeitet und Visionen, Ideen und Kinderwünsche gemeinsam zusammengestellt,  damit diese dann in eine Resolution für eine klimafreundliche Zukunft  unseres Bundeslandes einfließen können.

Im letzten Schuljahr arbeiteten wir mit unserem Klimacoach Frau Mag. Sandra Marth zum Thema Klimaschutz.  Im Vorbereitungsworkshop für die 1.Steirische Klimakonferenz hat sie wieder unser Wissen aufgefrischt und mit uns den Holzbezirk gestaltet. Bei der Gestaltung des Holzbezirkes haben 13 SchülerInnen, unsere Schulassistentin und 3 Mütter tatkräftig zusammengearbeitet. Gemeinsam haben sie Gebäude und Aktionen die in unserem Bezirk Murtal zu einer klimafreundlicheren, energieeffizienteren  Zukunft beitragen, gestaltet.

Hier der Bericht von André:

„Zuerst sind wir zusammen gesessen und haben uns überlegt was wir im Bezirk bauen können. Anja und Roman haben den Holzbezirk Murtal als erstes mit unterschiedlichen Farben angemalt, dabei sind Wege, Flüsse, Straßen und ein Fahrradweg entstanden.

Roland, Bernhard und ich haben einen Zug gebaut, eine  E-Tankstelle und ein E-Auto – das ist unser berühmtes Marktauto. Mit Filzstreifen wurden die Solarzellen markiert. Die Abtei Seckau, mit ihren beiden Türmen, ist Agens sehr gut gelungen.

Verena & Verena, Anja, Valentina und Christina haben den Seckauer  Zinken und das Gaberl gestaltet. Für den Tauernpark haben sie bewegliche Windräder gebaut und selbst mit dem Akkuschrauber montiert.

Gras, Moos, Holz, Steine, Zapfen und getrocknete Blumen haben wir mit der Heißklebepistole aufgeklebt. Die Rindenstücke und die Holzräder wurden zurechtgesägt und auch montiert. Aus Zündholzschachteln und  Papier haben wir die Häuser und Städte von Judenburg und Knittelfeld  gekennzeichnet. Wir haben auch einen Bauernhof mit Solaranlage und Tieren gebaut. Aus Holzresten wurden eine Brücke und ein Wasserkraftwerkrad gebastelt, Julia hat aus einem Holzrad unseren Weiamorteich  gemacht. Ein ganz kleines Fahrrad wurde ein echtes Kunststück.

Die Hilfe von meiner Mama, Frau Bärnthaler und Frau Feldbaumer, Denisa und unserem Klimacoach war großartig.“

www.volksschule-seckau.at