Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.
Maria Montessori

Gedanken_ drei

Die drei Siebe – Gleichnis des Sokrates

Zu Sokrates kam ein Mann und sagte:

„Höre, ich muss dir etwas Wichtiges über deinen Freund erzählen!“

„Warte ein wenig“, unterbrach ihn der Weise, „hast du es schon durch die drei Siebe hindurchgehen lassen?“
„Welche drei Siebe?“ fragte dieser.

„So höre: Das erste Sieb ist das der Wahrheit. Hast du dich von der Wahrheit dieser Sache vergewissert?“
„Nein, ich habe es von einem anderen gehört“, erwiderte der Mann.

„Nun denn, das zweite Sieb ist das der Güte. Ist die Ursache dafür, dass du diese Nachricht weitergeben willst, einem gütigen Motiv deines Herzens entsprungen?“
Der Mann musste schweigen.

„Das dritte Sieb schließlich ist das der Nützlichkeit. Glaubst du, dass diese Nachricht meinem Freund oder mir von Nutzen sein wird?“
Der Mann drehte sich wortlos um und ging.

 

Was nicht im Zeugnis steht

Ich-Stärke
Ich…

…halte durch, auch bei Schwierigkeiten
…kann mit Enttäuschungen umgehen
…habe den Mut Neues zu versuchen
…weiß mich angemessen zu wehren
…habe den Mut, Fehler zu machen
…kann ruhig und still sein
…kann Kritik und Misserfolg ertragen

Zuverlässigkeit
Ich..
…halte mich an Absprachen
…führe Arbeiten zu Ende
…bin pünktlich

Leistungsbereitschaft
Ich…
…arbeite ohne Anstoß von außen
…zeige regelmäßig Mitarbeit
…übernehme bereitwillig Aufgaben
…verfolge eigene Ziele

Sorgfalt
Ich…
…nehme mir die nötige Zeit
…behandle Gegenstände pfleglich
…arbeite übersichtlich und sauber

Selbständigkeit
Ich…
…plane das eigene Vorgehen
…arbeite ohne Hilfe durch andere
…bringe eigene Ideen ein
…kann mein Können richtig einschätzen
Verantwortungsbereitschaft
Ich…
…halte mich an Vereinbarungen
…gebe Fehler zu
…lerne aus eigenen Fehlern
…übernehme gemeinsame Aufgaben

Gruppenfähigkeit
Ich…
…beziehe andere mit ein
…kann zuhören
…äußere meine Meinung
…kann um Hilfe fragen
…biete Zusammenarbeit an
…zeige Rücksicht gegenüber anderen
…kann Regeln beachten

Anstand
Ich…
…bin überlegt in der Wortwahl
…zeige Achtung und Wertschätzung
…biete anderen Hilfe an
…trage zum Wohlbefinden aller bei
…bin höflich

 

Mit freundlicher Genehmigung der BeratungslehrerInnen Vorarlberg