Wir haben als erste Gemeinde die ATwinnig Auszeichung in Österreich erhalten.

— dies war ein kleiner Einblick von der Einreichung unseres Projektes

Gemeinde Seckau

Gemeinde Seckau

Kindergarten Seckau

Kindergarten Seckau

Volkschule Seckau

Volksschule Seckau

wappen_nms_seckau_klein

NMS Seckau

Abteigymansium Seckau

 

 

 

 

Gemeinsame Schulentwicklung aller 4 Bildungseinrichtungen in Seckau

Die Bildungseinrichtungen in Seckau wollen ihre Schulentwicklung auf die Ziele der Bildung für Nachhaltigkeit und einer nachhaltig ökologischen Schulkultur ausrichten, mit ihren Schülerinnen und Schülern in allen Unterrichtsfächern ein hohes Maß an Umweltbewusstsein, Gesundheitsbewusstsein und globalem Verantwortungsbewusstsein entwickeln.

Stift_Seckau

Alle 4 Bildungseinrichtungen sind Mitglieder bei Organisationen mit Klimaschutz, Ökologisierung und Nachhaltigkeit im Leitbild haben:
Kindergarten Seckau- Klimabündnis
Volksschule Seckau – Klimabündnis, ÖKOLOG, Gesunde Schule (LSR-Steiermark Zertifikat), Schulsportsiegel Gold,
NMS Seckau –  Gesunde Schule (LSR-Steiermark Zertifikat), ÖKOLOG
Abteigymnasium Seckau – Klimabündnis, ÖKOLOG
Diese räumliche Nähe der 4. Bildungseinrichtungen ist im ländlichen Raum eine Besonderheit. Zusammenarbeit als Schulentwicklungsthema ist in allen Entwicklungsplänen präsent.

Experimentieren
Der Austausch und die Erweiterung der Sammlung der „Seckauer“ Lern- und Unterrichtsmaterialien ergab eine Vertiefung bei der Vernetzung und der Zusammenarbeit der 4 Bildungseinrichtungen in Seckau.
Dies wurde sowohl bei den PädagogInnen beobachtet, vor allem aber auch bei den SchülInnen.
Selbstwirksam, Emotionen und das Aktivieren aller Sinne sind tiefergehend, wenn die SchülerInnen wisse, wer diese Experimente in der Nachbarschule oder im Kindergarten schon ausprobiert hat.
Besonders die Hinweise zur Sicherheit werden ernst genommen, wenn sie von verwandten, befreundeten, bekannten SchülerInnen ausgesprochen werden.

Schulpartnerschaft
Die SchülerInnenexperimente mit naturwissenschaftlichen Schwerpunkt passen sowohl zu dem Schwerpunkt der 4 Bildungseinrichtungen Ökologiesierung als auch zu den Zielen der Marktgemeinde Seckau als e5-Gemeinde. Das Ziel der e5-Gemeinde ist, eine möglichst energiebewusste, ressourcenschonende und gesundheitsfördernde Lebensweise der Bevölkerung zu erreichen.
Durch das Kooperationsprojekt ÖKO-KIDS kann auch die eigene Schullaufbahn bersser als kontinuierlicher Prozess gesehen werden.
Die etwinning Plattform gibt den SchülerInnen die Möglichkeit in ihrer Schullaufbahn zurückzuschauen aber auch noch vorne blicken. Dadurch werden Unsicherheiten abgebaut und die NMS und das Abteigymnasium könnten sich in weiterer Zukunft nicht mehr als Konkurrenten sehen.

Dadurch arbeiten PädagogInnen unterschiedlicher Bildungseinrichtungen an einem Thema, das allen wichtig ist, zusammen.
Fähigkeiten und Fertigkeiten, sowie Kenntnisse, Einsichten und Einstellungen können mittels Experimentieren in allen Altersstufen vermittelt werden. Alle SchülInnen sind gerne selbstätig und führen gerne Forschungsarbeiten durch.

NACHHALTIGKEIT
Bei der Zusammenarbeit aller 4 Bildungseinrichtungen lernen sich SchülerInnen und PädagogInnen näher kennen, lernen ihre Stärken und besonderen Interessen näher kennen und bauen dadurch Unsicherheiten und Vorurteile ab. Das Zusammenrücken der 4 Bildungseinrichtungen ermöglicht Eigenschaften  wie Teamfähigkeit und Offenheit besser entwickeln und Veranwortung und Mündigkeit bei der Gestaltung er Gemeinschaft zu übernehmen.
Eigenschaften, Fähigkeiten und Kompetenzen die auch im europäischen Kontext benötigt werde.

— dies war ein kleiner Einblick von der Einreichung unseres Projektes

Wir haben als erste Gemeinde die ATwinnig Auszeichung in Österreich erhalten.

Unsere Schule ist die erste österreichische Schule,
die mit dem aTwinning-Anerkennungspreis ausgezeichnet wird!

Wir sind Preisträger 

Hier zu unseren Filmen die wir eingeschickt haben – über You Tube

Kindergarten Seckau
Volksschule Seckau
NMS Seckau

Wir_sind_PreistraegerK640_Praesentation+OEKO-Kids

______________________________

eTwinning-Preis 2015 geht an vier österreichische Schulen

10 Jahre eTwinning: Über 40.000 grenzüberschreitende Schulpartnerschaften in Europa

Wien (OTS) – 2005 gründete die Europäische Kommission ein digitales Netzwerk für Schulen und Kindergärten in Europa. Dieses Flaggschiff des EU-eLearning-Programms feiert heuer seinen zehnten Geburtstag und ist auf ein Netzwerk von mehr als 310.000 Pädagoginnen und Pädagogen in ganz Europa angewachsen. Mehr als 1.100 Projekte von österreichischen Schulen sind auf www.etwinning.netregistriert, Österreichs Schulen und Kindergärten arbeiteten im letzten Schuljahr an 178 eTwinning-Projekten mit. Insgesamt sind mehr als 2.200 Pädagoginnen und Pädagogen aus Österreich Teil des eTwinning-Netzwerks. Derzeit beteiligen sich 42 Staaten an eTwinning. Somit ist eTwinning die größte Gemeinschaft von Schulen und Kindergärten in Europa.

Die eTwinning-Siegerprojekte 2015

Jährlich vergibt die Nationalagentur für Erasmus+ Bildung den österreichischen eTwinning-Preis und das eTwinning-Qualitätssiegel an die erfolgreichsten Projektträger. Die zehn besten Projekte wurden am 23. September im Haus der Europäischen Union in Wien ausgezeichnet. Der erste Platz ging an ein Projekt, an dem zwei österreichische Schulen beteiligt sind: Die Volksschule St. Peter am Wimberg (OÖ) und die Volksschule Schwarzach (Vbg.) produzierten gemeinsam mit einer belgischen Schule im Rahmen ihres Projekts „Schwarze Petra“ eine länderübergreifende Schülerzeitung. Das GRG 16 Maroltingergasse (Wien) landete mit „Génération Smartphone“ am zweiten Platz. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten die Unterschiede der Nutzung neuer Technologien zwischen Österreich und Frankreich. Der dritte Platz ging an die Neue Mittelschule Weitensfeld (Knt.). Hier erforschten die Schülerinnen und Schüler mit ihren italienischen Schulkolleg/innen „Sprichwörter und Redewendungen im Bild“. Zusätzlich erhielten sieben Schulen und Kindergärten das eTwinning-Qualitätssiegel.

Heuer wurde erstmals auch ein Anerkennungspreis für ein rein österreichisches eTwinning-Projekt (aTwinning) verliehen. Der Preis ging an die Volksschule Seckau (Stmk.). Alle ausgezeichneten Schulen erhielten einen 500-Euro-Gutschein, die Siegerschulen zusätzlich weitere wertvolle Sachpreise von Ars Electronica, eTwinning Österreich, Haus der Musik, Microsoft Österreich, Samsung Electronics Austria und Onilo.

eTwinning: grenzüberschreitender digitaler Austausch

Lehrkräften und Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen aller teilnehmenden Länder ermöglicht die eTwinning-Plattform, Partnereinrichtungen zu finden, Ideen und Praxisbeispiele auszutauschen, gemeinsam bei Bildungsveranstaltungen zu lernen und an Online-Projekten teilzunehmen. Pädagoginnen und Pädagogen können sich durch die Teilnahme an internationalen Workshops und Konferenzen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien, Lehr- und Lernmethoden sowie europäische Projektarbeit weiterbilden.

eTwinning ist Teil des EU-Programms Erasmus+

Die österreichische eTwinning-Koordinierungsstelle, www.etwinning.at, ist in der OeAD-GmbH angesiedelt, die Aktion eTwinning ist Teil des EU-Programms Erasmus+ Bildung. Erasmus+ Bildung fördert Projekte und Mobilitäten im Schulbereich, Hochschulbereich, in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und in der Erwachsenenbildung. Das Programm gibt 2015 mehr als 13.000 Personen in Österreich die Möglichkeit zu einem bildungsbezogenen Aufenthalt im EU-Raum.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6900

Rückfragen & Kontakt:

OeAD (Österreichischer Austauschdienst)-GmbH
Mag. Rita Michlits
Leitung Kommunikation
+4366488735941
rita.michlits@oead.at
www.oead.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LLL0001