Unsere schülerbezogene  Leistungsbeurteilung:

In der 1. Klasse:

Neben Noten führen die Schüler/innen ein Logbuch, in dem sie Arbeiten sammeln. Ein Fotobuch wird am Ende des Schuljahres von der Klassenlehrerin angefertigt.

Ein Kind-Eltern-Lehrerinnen-Gespräch wird auf freiwilliger Basis angeboten.

Ein Kindersprechtag wird durchgeführt. Die Schüler/innen reflektieren am Ende des Semesters ihre persönlichen Stärken und schauen kritisch auf ihre Schwächen. Dabei machen sie Lösungsvorschläge und stellen gemeinsam mit der Klassenlehrerin Vereinbarung auf.

Die Klassenlehrerin führt einen Kompetenzenkatalog, der Basis für Elterngespräche ist.

 

In der 2A und 2B. Klasse:

Noten

In der 3. Klasse:

Neben den Noten in den Pflichtgegenständen haben die LehrerInnen eine “Verbale Beurteilung” als Zusatz formuliert, die die Begabungen, Stärken und Schwächen positiv formuliert beschreiben.

 In der 4. Klasse:

Mit einem Notenzeugnis gehen die SchülerInnen in die weiterführenden Schulen.